Abschluss des Rhein Neckar Cups 2017 in Viernheim

von Julian Erhardt (Kommentare: 0)

Zum Abschluss des BASF Triathlon Cup Rhein Neckar stand am vergangenen Wochenende eine Kurzdistanz in Viernheim auf dem Programm. Endlich war einmal Neoverbot und so konnte ich mich nach dem Schwimmen an Position Fünf liegend in eine gute Ausgangsposition für das restliche Rennen bringen, da ich nur zehn Sekunden Rückstand auf die Führenden hatte.

 

ViernheimSwim1.JPG

ViernheimSwim2.JPG

ViernheimSwim3.JPG

Zwar dauerte es ein wenig bis ich auf dem Rad in Schwung kam, dann jedoch lief es richtig gut und am Ende des ersten langen Berges fand ich mich auf Position Zwei liegend mit ca. 20 Sekunden Rückstand auf Markus Rolli wieder. Bei Kilometer 14 rauschte an mir ein unbekanntes Flugobjekt Namens Sebastian Kienle vorbei und war dann auch spätestens ab Kilometer 20 bis auf den Wendepunkt nicht mehr zu sehen. Das restliche Radfahren gestaltete sich recht unspektakulär und ich konnte zusammen mit Bene Seibt an Position Drei bzw. Vier in die Laufschuhe Wechseln. An dieser Stelle danke an Bene für die Motivation auf dem Rad! Nach der guten Schwimmleistung war ich auch im Nachhinein besonders mit der Wattdurchschnittszahl auf dem Rad sehr zufrieden.

ViernheimBike2.JPG

ViernheimBike3.JPG

Beim Laufen schob ich mich dann auf Platz Drei vor und verlor obwohl ich kein überragendes Gefühl hatte, nur knapp eine Minute auf den späteren Sieger Sebi Kienle. Somit stand am Ende Rang Drei zu Buche und somit das vierte Podest beim diesjährigen Rhein Neckar Cup. In der Gesamtwertung erreichte ich damit hinter Florian Angert und vor Markus Rolli den guten zweiten Platz, womit ich zufrieden bin, zumal der Abstand zum Sieger recht klein war.

Ergebnisse:

 

ViernheimRun1.JPG
ViernheimRun2.jpg

Am Wochenende werde ich noch einmal versuchen meinen Frieden mit der Mitteldistanz, dem Rennen am Walchsee und dem Label Challenge zu schließen, da meine bisherige Bilanz mehr als ausbaufähig ist!

ViernheimZiel.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben