Update 2017

von Julian Erhardt (Kommentare: 0)

Zwar habe ich in letzter Zeit sowohl über meine Facebook-Sportlerseite als auch über meinen Instagram Account häufiger etwas von mir hören lassen, auf meiner Homepage jedoch war es weitestgehend still. Natürlich könnte ich jetzt auch wie manch anderer Sportler Ausreden suchen, wieso ich hier länger nichts mehr geschrieben habe.... weil ich ja soooo viel trainiert habe und wirklich keine Zeit hatte.... aber das lasse ich besser einfach mal.

Daher hier nun ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Wochen.

Das Erfreulichste mal vorneweg. Ich konnte gefühlt zum ersten Mal in den letzten 10 Jahren ohne eine Krankheit über den Dezember und Januar kommen. Da hier in den letzten Jahren häufig 2 Wochen oder mehr aufgrund von Fieber usw. zu Buche standen, bin ich froh hier gut durchgekommen zu sein. Vielleicht hat auch das 10 tägige Trainingslager in Palamos/Spanien von Ende Dezember bis Anfang Januar seinen Teil dazu beigetragen. Dort hatten wir bei 10-17° für meinen Geschmack ideale Trainingsbedingungen und auch die Wohnung direkt am Meer gelegen fand ich sehr ansprechend. Unter der Regie meines neuen Trainers, Philipp Seipp wurde vor Ort sehr fokussiert trainiert und auch hin und wieder intensive Reize eingebaut. Als vierte Disziplin neben dem Schwimmen, Radfahren und Laufen, bildet für mich das Krafttraining mittlerweile mehrmals wöchentlich einen wichtigen Baustein. Hier arbeite ich spezifisch an meinen Schwächen und hoffe so auch im Schwimmen, Radfahren und Laufen nochmal eine ordentliche Schippe drauflegen zu können. Auch das Radtraining hat sich bei mir von Grund auf verändert und so verbringe ich viele schweißtreibende Stunden auf der Rolle und schraube unsere Wasserrechnung ordentlich nach oben ;)

 PalamosRun1.JPG

PalamosBike.JPG

PalamosRun2.JPG

Ende Januar ging es dann für mich nochmal zum letzten Teil der B-Trainer Leistungssport Ausbildung nach Saarbrücken. War schön dort wieder in meiner alten WG ein paar Tage verbringen zu können und Studienfreunde zu sehen. Die Ausbildung verlief komplikationsfrei und so bin ich nun Besitzer des B-Trainerscheins im Triathlon. Über kurz oder lang werde ich es vermutlich dann auch mal als Coach versuchen, da hier eine gute Kombination zwischen meinem Studium, den Trainerscheinen und meiner Leidenschaft dem Triathlon gegeben ist.

 

Nachdem es hier im Chiemgau in den letzten Wochen dann sehr kalt geworden ist und wir auch reichlich Schnee bekommen haben, war es nur logisch, dass ich auch die Langlaufskier das eine oder andere Mal anschnallen würde. Intensive Einheiten hatte ich zwar auf den schmalen Brettern noch nie absolviert, war jedoch auch eine interessante neue Variante, die das Herzkreislaufsystem ordentlich fordert.

Zusammen mit Andi Dreitz, Micha Raelert und Michi Ole Ager konnte ich dann neben einigen gemeinsamen Trainingseinheiten im Becken auch noch an der Chiemgauer Team Trophy von Wechselszene teilnehmen. Nach 45km in traumhafter Umgebung konnte ich zusammen mit Andi immerhin an Positon 3 von über 500 Startern das Ziel erreichen. Für uns Sommersportler in einer Wintersportregion wie dem Chiemgau gar nicht so schlecht in meinen Augen.

 CCT1.JPG

CCT2.JPG

Die Saisonplanung steht nun soweit auch fest und wird im Laufe der nächsten Wochen dann Stück für Stück auch bekannt gegeben. Es werden sowohl bekannte als auch neue Rennen dabei sein, soviel kann ich schon mal verraten.

 

Mitte Februar geht es für mich zunächst mit Altbekannten nach Lanzarote ins zweite Trainingslager für dieses Jahr. Anfang April steht dann wieder das traditionelle Ostertrainingslager im La Cecinella in der Toskana an was mir Jahr für Jahr den letzten Feinschliff für die kurz danach startende Saison gibt.

 

Bis dahin werde ich weiterhin regelmäßig auf Facebook und Instagram von mir hören lassen. Auch bezüglich meinen Partner für die Saison wird es demnächst einige Neuigkeiten geben.

 

Euch allen solange eine gute Zeit!

Julian

Zurück

Einen Kommentar schreiben